Bildschirmbrille

Ein Büroarbeitsplatz ohne Bildschirm ist heutzutage nicht mehr möglich. Daher ist es wichtig, auf seine Augen zu achten und bei Bedarf eine angepasste Sehhilfe für die Arbeit am PC zu tragen.

Wenn täglich viel Zeit am Computer verbracht wird, können die „normalen“ Sehhilfen wie Lesebrillen oder Gleitsichtbrillen die speziellen Anforderungen eines Bildschirmarbeitsplatzes nicht mehr erfüllen. Abhilfe hierfür kann in einigen Fällen eine spezielle Bildschirmarbeitsplatzbrille schaffen.

Was ist eine Bildschirmarbeitsplatzbrille?

Eine Bildschirmarbeitsplatzbrille ist eine spezielle Sehhilfe die an die individuellen Sehanforderungen der Bildschirmarbeit des Beschäftigten angepasst ist. Zum einen verfügt die Brille über einen großen Sehbereich für die kurzen und mittleren Distanzen. Der Teil in der Mitte der Brillengläser sorgt für eine gute Sicht auf den Monitor. Darunter befindet sich der Bereich für das Nahsehen, während der obere Glasbereich scharfes Sehen über zwei bis drei Meter erlaubt.

Wann wird eine Bildschirmarbeitsplatzbrille benötigt?

Bei allen Menschen verringert sich mit steigendem Alter die Akkommodationsfähigkeit der Augen. Die sogenannte Altersweitsichtigkeit [Presbyopie] ist die Folge. Dieser Funktionsverlust tritt in der Regel nicht vor dem 35. Lebensjahr ein, bei einigen Personen auch erst viel später. Mit fortschreitender Altersweitsichtigkeit wird der Bereich einer Alltagsbrille, mit welchem scharfes Sehen am Bildschirmgerät möglich ist, immer kleiner. Das führt häufig zu Kopfschmerzen, trockenen und geröteten Augen sowie Verspannungen im Hals- und Nackenbereich.

Gemäß der Vorsorge haben Mitarbeiter/innen, die am Bildschirm arbeiten, bei auftretenden Sehproblemen das Recht auf eine Angebotsvorsorge [§ 3 ArbStättV in Verbindung mit § 5 Abs. 1 ArbMedVV]. Im Rahmen dieser Angebotsvorsorge wird eine angemessene Untersuchung der Augen und des Sehvermögens durchgeführt. Somit lässt sich feststellen, ob es der Notwendigkeit einer Bildschirmarbeitsplatzbrille bedarf.

Wer trägt die Kosten?

Die Bildschirmarbeitsplatzbrille ist eine persönliche Schutzausrüstung bei der Arbeit und der Arbeitgeber ist verpflichtet zumindest einen Teil der Kosten zu übernehmen sofern eine Bescheinigung vom Augenarzt vorliegt. Mitarbeitende können an den Kosten beteiligt werden, wenn diese eine Zusatzausstattung wünschen oder die Brille auch privat nutzen.