Die neue Auditnorm DIN EN ISO 19011:2018

Version 2011 vs. Version 2018

Nach langem Anlauf ändert sich nun der „Leitfaden zur Auditierung von Managementsystemen“ wie der Titel der Norm DIN EN ISO 19011 heißt.

Nach der letzten Ausgabe 2011 haben die Normungsgremien den Inhalt auf die neuen Anforderungen aller Managementnormen, die seit 2015 erschienen sind, angepasst. Der Leitfaden soll den Organisationen helfen Audits durchzuführen.

Das aus den neuen Normen wie DIN ISO 9001 und DIN ISO 14001 oder auch DIN ISO 45001 bekannte Prinzip des risikobasierten Ansatzes, der neben den Risiken auch mögliche Chancen betrachtet, zieht sich nun auch durch den aktualisierten Auditleitfaden. Gerade diese Erweiterung wird Einfluss auf die Planung, Durchführung und den Bericht der Audits haben. Ebenso wurde die Betrachtung des Kontextes der Organisation ergänzt. Außerdem wurden die Organisationsziele aufgenommen und damit eine Verbindung zur Strategie der Organisation hergestellt. Der Anhang enthält weitere Anleitungen für die Auditoren zu speziellen Themen wie Führung, Lieferkette, Compliance, Kompetenz der Auditoren, usw.

Des Weiteren enthält der neue Leitfaden zur Auditierung von Managementsystemen neue Begrifflichkeiten wie z.B. „Steuern“ anstatt „Leiten und Lenken“, „Beurteilen“ anstatt „Bewerten“ oder „dokumentierte Informationen“ anstatt „Informationen“.

In unserem Seminar „Interner Auditor zur ISO 45001“ vermitteln wir die Auditplanungen, -durchführungen und -nachbreitung nach der DIN EN ISO 19011:2018.

Sie möchten gerne an dieser Veranstaltung teilnehmen? Folgende Termine stehen für das Jahr 2018 noch aus:

Leipzig | 13.11. – 14.11.2018 | Zur Anmeldung

Sulzbach-Rosenberg | 20.11. – 21.11.2018 | Zur Anmeldung