Erhaltung der "Gefahrstoffverordnung [GefStoffV]" sowie der "technischen Regeln Gefahrstoffe [TRGS]"

Arbeitsschutz

Als Gefahrstoffe im Sinne der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) gelten Stoffe oder Gemische (Produkte), welche ein oder mehreren "Gefährlichkeitsmerkmale" aufweisen, wie zum Beispiel: giftig, reizend, ätzend, krebserzeugend, leichtentzündlich oder umweltgefährlich. Diese Stoffe sind kennzeichnungspflichtig und können deshalb anhand verschiedener Symbole, z.B. GHS02 und GHS07 erkannt werden.

In der Praxis bedeutet dies, dass bereits einfache Reinigungsmittel wie Seifen, Spülmaschinentabs oder Spraydosen unter diese Regelungen fallen können. Alle Stoffe mit einer Kennzeichnung sind in einem Gefahrstoffverzeichnis zu listen. Ebenso muss zu jedem Stoff das Sicherheitsdatenblatt des Herstellers beschafft werden. Mit diesem Grundwissen können Unternehmen nun den ersten Schritt in Richtung Gesetzeskonformität gehen und mit einer Bestandsaufnahme beginnen.

Für weitere Verpflichtungen, wie das Erstellen von Gefahrstoffbeurteilungen, Betriebsanweisungen und Regelungen zur Lagerung sind weitere Dokumentationen zu erstellen. Häufig entsteht dadurch eine Vielzahl an Dokumenten die stets aktuell zu halten sind.

IfG hat all diese Anforderungen in einem entwickelten Gefahrstofftool auf Excel-Basis vereint. Durch die Bestandsaufnahme der Stoffe und mit Hilfe der Sicherheitsdatenblätter sowie weiteren Informationen zum Betrieb und Tätigkeiten werden die Grunddaten des Tools gefüllt.

Auf Basis der gewonnen Daten können nun tagesaktuelle Beurteilungen oder Betriebsanweisungen erzeugt werden. Diese können natürlich bei Bedarf in PDF-Format abgelegt, versendet oder gedruckt werden.

Durch diese einfache all-in-one Lösung sparen Sie sich wertvolle Zeit bei der Erstellung und Aktualisierung Ihrer Gefahrstoffdokumentation.