Fußballschuhe für Straßenkinder und ledige Mütter in Marokko

Das Institut für Gesundheit und Management fördert seit Jahren die Association AHLI. Im vergangenen Jahr hat der Geschäftsführer Dr. Christian Weigl die Association mit seiner Familie besucht.

Dieses Jahr initiierte Dr. Christian Weigl durch seine Kontakte zu Roland Maul, dem D-Jugendtrainer des Fußballvereines JFG Herzogstadt Sulzbach-Rosenberg, einen Spendenaufruf an die Spieler seiner Mannschaft. Dutzend getragene Fußballschuhe der letzten Saison wurden an die Kinder und Jugendlichen in Marokko gespendet.

Die Kinder und Jugendlichen bei AHLI werden nicht nur schulisch und beruflich betreut, sondern auch sportlich gefördert. Im letzten landesweiten Turnier aller Mannschaften von Organisationen, die sich um Straßenkinder kümmern, hat die Gruppe von AHLI den 1. Platz belegt. Wir hoffen, dass der Erfolg beim nächsten Turnier wiederholt werden kann!

Durch eine weitere Spende des Instituts für Gesundheit und Management konnten Windeln und Milchpulver an die Organisation „Oum el Banine“ übergeben werden.

Die Organisation Oum el Banine kümmert sichum ledige Mütter und deren Babys. In Islamischen Kulturkreisen werden diese ledigen Mütter, die gewollt oder ungewollt, ein Baby bekommen aus dem Familienverband ausgestoßen und landen in der Regel auf der Straße. Oum el Banine unterstützt die Mütter bei der medizinischen Versorgung, der Geburt, Arbeitssuche und auch bei der Betreuung der Babys, falls eine Arbeit gefunden wird.