Informationsveranstaltung BEM - Neue Kooperation mit der UGOM GmbH & Co. KG

17.05.2019 [11:00 - 13:00 Uhr] in Sulzbach-Rosenberg

Information

Unser BEM-Leistungsangebot wird dank unserer neuen Kooperation mit der UGOM GmbH & Co. KG jetzt noch effektiver.

Aktuelle Entwicklungen in der Arbeitswelt zeigen aufgrund des sozialdemografischen Wandels eine zunehmend älter werdende Erwerbsbevölkerung in Deutschland. Dabei ist auffällig, dass mit zunehmendem Alter die Zahl der Arbeitsunfähigkeitstage ansteigt. Ältere Beschäftigte sind demnach länger krank. Jüngere Mitarbeitende zeigen dem hingegen häufigere Kurzzeiterkrankungen.

Laut Schätzungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes verlieren jährlich rund 500.000 Menschen ihren Arbeitsplatz in Folge einer krankheitsbedingten Kündigung. Arbeitssuchende mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen haben jedoch schlechtere Eingliederungschancen, sodass sich nach einem Arbeitsplatzverlust der Wiedereinstieg in das Erwerbsleben als sehr schwere Herausforderung erweist.

Folglich gewinnen präventive Ansätze zur Beschäftigungssicherung, zu denen beispielsweiße auch das Betriebliche Eingliederungsmanagement [BEM] zählt, zunehmend an Bedeutung. Gemäß dem § 167 Abs. 2 SGB IX ist der Arbeitgeber gesetzlich dazu verpflichtet, bei einer Überschreitung der zeitlichen Grenze von 6 Wochen Arbeitsunfähigkeit innerhalb eines Jahres ein Betriebliches Eingliederungsmanagement durchzuführen. Ziel des BEMs ist es, dass bei längerer oder wiederholter Krankheit frühzeitig nach Möglichkeiten gesucht wird, das Gesundwerden zu fördern, eine chronische Erkrankung zu vermeiden, die Arbeitsbewältigungsunfähigkeit zu überwinden bzw. ihr vorzubeugen und den Arbeitsplatz zu erhalten.

Durch die erwähnten Zahlen, Daten und Fakten über die wandelnde Gesellschaft sowie der Arbeitsunfähigkeit wird ersichtlich, wie wichtig eine schnellere und medizinisch zielgerichtete Diagnostik ist.

Beschäftigten, die sich im BEM befinden, steht diese Chance nun aufgrund einer neuen Kooperation der IfG GmbH mit der UGOM GmbH & Co. KG zur Verfügung. Die UGOM GmbH & Co. KG verfügt über ein langjähriges Netzwerk zahlreicher Ärzte im Landkreis und der Stadt Amberg und bietet unterstützende Maßnahmen und Kooperationen an, um die Arbeitsunfähigkeitsproblematik zu entschärfen. Nutzen Beschäftigte das Angebot, kann das BEM rascher und effektiver umgesetzt werden. Erreicht wird dies durch zeitnahe Arzttermine und daraus resultierende schnellere sowie konzentrierte diagnostische und eventuell zusätzliche gutachterliche Informationen. Somit kann der BEM-Prozess effektiv und effizient gestaltet werden, wovon alle Beteiligten profitieren.

Gemeinsam mit Henryk Steinbach von der UGOM GmbH & Co. KG und Christina Arnold vom Kommunalunternehmen „Krankenhäuser des Landkreises Amberg-Sulzbach“ möchten wir Sie am 17.05.2019 von 11:00 - 13:00 Uhr zur kostenlosen Informationsveranstaltung einladen. Sie werden über alle Leistungen der IfG GmbH im betrieblichen Eingliederungsmanagement und Vorteile der neuen Kooperation informiert. 

Agenda

11:00 Uhr - Ankommen

11:15 Uhr - Begrüßung

11:30 Uhr - Grundlagen Betriebliches Eingliederungsmanagement

11:50 Uhr - Praxiserfahrung zum BEM in einer Klinik

12:10 Uhr - Kooperation zum BEM mit UGOM

12:30 Uhr - Fragen und Diskussion

13:00 Uhr - Verabschiedung

Referenten

Herr Dr. Christian Weigl [IfG GmbH]

Herr Henryk Steinbach [UGOM GmbH & Co. KG]

Frau Christine Arnold [Kommunalunternehmen „Krankenhäuser des Landkreises Amberg-Sulzbach“]

Anmeldung

Wer nicht an der Veranstaltung vor Ort teilnehmen kann, hat die Möglichkeit per Webinar/Live-Schaltung „virtuell“ an der Informationsveranstaltung teilzunehmen. Wir werden Ihnen die Zugangsdaten hierzu kurz vor dem Termin zur Verfügung stellen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Bitte senden Sie dieses Formular per E-Mail oder Fax an die IfG GmbH [Kontaktdaten entnehmen Sie bitte aus dem Formular] zurück.

Alle Informationen finden Sie auch in unserem Flyer.