Management von Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit

Psychische Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz – Leitfaden (ISO / WD4 45003)

Nehmen Sie auch an unserer Online-Befragung zum Thema „ISO 45003 - Leitfaden für psychische Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz" teil. Klicken Sie bitte auf den folgenden Link:
https://www.gesundheitsmanagement.com/befragungen/index.php/572394?lang=de

 

Die fortlaufenden Veränderungen in der Arbeitswelt führen zu veränderten Arbeitsanforderungen und dadurch auch zu veränderten Gefährdungen und Belastungen bei der Arbeit. Dies gilt nicht nur hinsichtlich der physischen Gesundheit, sondern auch immer mehr hinsichtlich der psychischen Gesundheit.

Notwendige Flexibilität und Mobilität, Informationsflut und Emotionsarbeit, aber auch weitere Anforderungen wie zum Beispiel neue Arbeitsformen desksharing, home-office oder sich ständig veränderte Teams stellen eine Herausforderung für Beschäftigte und Organisationen dar.

Allgemeines zu der DIN ISO 45001:2018

Für sichere und gesundheitsgerechte Arbeitsplätze bedarf es ggbf. Anpassung von Prozessen und Strukturen in einer Organisation.

Als Leitfaden für die Erstellung von Prozessen und Strukturen bezüglich der Sicherheit und Gesundheit bei er Arbeit kann der Leitfaden „Managementsysteme für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit – Anforderungen mit Anleitung zur Anwendung (DIN ISO 45001:2018)“ genutzt werden.

Ziel des Leitfadens ist es, arbeitsbedingte Verletzungen und Erkrankungen zu reduzieren und die Gesundheit der Beschäftigten zu fördern.

Hinweis: Lassen Sie sich von uns zum Arbeitsschutzmanagementbeauftragten und internen Auditor nach DIN ISO 45001 ausbilden! Ganz einfach online mit unserer Expertise.

Hier bekommen Sie weitere Infos und gelangen zur Anmeldung: www.gesundheitsmanagement.com/seminar-menue/seminare/seminarangebot/arbeitsschutz/arbeitsschutzmanagement-beauftragter-und-interner-auditor-iso-45001

Spezifizierung durch die ISO 45003

Da die psychische Gesundheit bei der Arbeit an Bedeutung zugenommen hat, soll der Leitfaden „Management von Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit - Psychische Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz – Leitfaden (ISO / WD4 45003)“ eingeführt werden, der jedoch aktuell noch in der Entwurfsphase ist und von Vertretern aus verschiedenen Ländern diskutiert und entwickelt wird.

Anhand dessen sollen Prozesse und Strukturen in die Organisation integriert werden, die die psychische Gesundheit und Sicherheit bei der Arbeit berücksichtigen und das Wohlbefinden bei der Arbeit fördern.

 

Ziel der ISO 45003

Ziel des Entwurfs „Management von Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit - Psychische Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz – Leitfaden (ISO/WD4 45003)“ ist die Reduktion von psychosozialen Risiken und Gefährdungen, sowie die Förderung der psychischen Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, um die Motivation und Leistungsfähigkeit der Beschäftigten zu steigern.

Inhalte der ISO 45003

Psychosoziale Risiken sollen anhand einer psychischen Gefährdungsbeurteilung ermittelt und bewertet werden, um im weiteren Schritt Maßnahmen planen und implementieren zu können, welche die psychische Sicherheit und Gesundheit fördern. Nach der Umsetzung der Maßnahme sollen diese schließlich nach der Wirksamkeit überprüft und fortlaufend verbessert werden.

Aber nicht nur psyschosoziale Risiken sollen ermittelt werden, sondern auch Chancen. Da psychische Belastungen auf den Menschen unterschiedlich auswirken, können sie für den einen ein Risiko darstellen, aber für den anderen wiederum eine Chance.

Dabei spielen die individuellen Faktoren eines Menschen eine große Rolle, zu denen Kompetenz, Erfahrungen und Bewältigungsstrategien des Einzelnen gehören.
Während eine komplexe Aufgabe eine Person überfordern und demotivieren kann, kann sie andere Personen herausfordern und motivieren.


Vorteile der ISO 45003

 

  •  Die ISO 45003 ist kompatibel zu den bestehenden Managementsystemen, insbesondere zur ISO 45001, dem „Managementsystem für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit“.
  • Mit der Internationalisierung des Leitfadens wird ein Grundverständnis zum Thema „Psychische Gesundheit bei der Arbeit“ weltweit hergestellt, damit das Thema inbesondere auch in den Entwicklungländern an Bedeutung gewinnt.
  • Durch den PDCA-Zyklus wird das Psychosoziale Risikomanagement regelmäßig nach Aktualität überprüft und fortlaufend verbessert.

 

Notwendigkeit der ISO 45003 in Deutschland


Für uns in Deutschland stellt sich jedoch berücksichtigt die Frage, ob die ISO 45003 notwendig ist. Durch die rechtlichen Regelungen (ArbSchG, BetrSichV, …), aber auch konkreten Handlungslinien (GDA, BAuA, …) wird bereits die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen in den Prozessen und Strukturen von Unternehmen in Deutschland integriert. Anhand dessen sollen psychische Risiken und Belastungen bei der Arbeit reduziert werden, um die psychische Gesundheit der Beschäftigten zu verbessern bzw. zu erhalten.

Reichen die vorhandenen rechtlichen Regelungen und Handlungslinien in Deutschland aus, um die psychische Gesundheit bei der Arbeit vollständig in den Unternehmen in Deutschland zu etablieren?

Um dieser Frage nachzugehen, wurde eine Online-Umfrage zur ISO 45003 erstellt, die für die Gewinnung von Erfahrungen und Erkenntnissen von Fachexperten aus diesem Fachgebiet dient und im weiteren Verlauf für die Bewertung einer Notwendigkeit der ISO 45003 genutzt wird.

 

Exklusive Insider Infos, die kompletten Befragungsergebnisse sowie die Ergebnisse des Meetings im Mai in Mexiko erhalten Sie auch in unserem Webinar zur ISO 45003:

Hier gelangen Sie zur Anmeldung: https://www.gesundheitsmanagement.com/seminar-menue/seminare/seminarangebot/webinare/webinar-iso-45003-aktuelle-lage/

 

Ansprechpartner: Dr. Christian Weigl  weigl@gesundheitsmanagement.com