Neues zur Entwicklung der ISO 45001

Die geplante ISO 45001 soll dabei helfen den Arbeitsschutz effektiver zu gestalten und den wachsenden Anforderungen sowie Ansprüchen der neuen Arbeitswelt gerecht werden zu können.

Der Entwurf [Draft International Standard – DIS] der ISO/DIS45001:2016 wurde vom ISO-Komitee im Sommer 2016 in Torronto abgelehnt. Über einen zweiten Entwurf [DIS 2] wird Anfang 2017 im ISO-Komitee abgestimmt. Es ist damit zu rechnen, dass die ISO 45001 nicht vor dem 3. Quartal 2017 veröffentlicht wird. Nichts desto trotz macht es Sinn sich schon jetzt mit der ISO 45001 zu beschäftigen. Denn im Gegensatz zu ihrem Vorgänger - der BS OHSAS 18001 – baut die geplante internationale Norm auf der High Level Structure [HLS] auf. Alle gängigen Managementsysteme [wie z. B. Qualitäts- oder Umweltsmanagementsysteme] orientieren sich bereits an dem HLS-Standard. Dadurch können sinnvolle weitere Aspekte berücksichtigt werden wie z. B.:

  • Kontext der Organisation
  • mehr Bewusstsein, Verantwortung und Engagement von den Führungskräften
  • Chancen und Risiken im Arbeitssystem aber auch im Arbeitsschutzmanagementsystem werden gleichermaßen berücksichtigt
  • alle Akteure in und außerhalb des Unternehmens werde im System berücksichtigt [z. B. Leiharbeiter, externe Mitarbeiter]

 

Weiteres Detailwissen zur ISO/DIS 45001:2016, die wesentlichen Änderungen zum Vorgänger BS OHSAS 18001 und zur Umsetzung von Managementsystemen erhalten Sie in unserem Informationsseminar zum Arbeitsschutzmanagementsystem nach ISO/DIS 45001:2016.