Spende für die Initiative „GREENLIGHT für Marokko“

Der Klimawandel und die damit verbundene Energiewende zu gestalten ist weltweit ein bedeutendes Thema. Auch Marokko, ein Land mit zahlreichen Sonnenstunden, kann von einer Energiewende nur profitieren, denn die Energie ist für Marokkaner teuer. Bei Berücksichtigung der Einkommensrelationen müssten wir in Deutschland 3,70 Euro pro Kilowattstunde bezahlen um das Preisniveau von Marokko zu erreichen.

Der Grundgedanke der unter dem Dach der Madame-Ilsa-Foundation gUG gegründeten studentischen Initiative GREENLIGHT für Marokko ist es „Hilfe zur Selbsthilfe“ zu leisten. Ihre Version ist es, dass sich die Menschen in Marokko in Zukunft selbst versorgen und ihr Land positiv beeinflussen können.

Die Initiative hilft den Menschen in Marokko Strom auf Basis von Solarenergiesystemen bereitzustellen. Der technische Fokus liegt auf die nachhaltige Erzeugung von Elektrizität und Wärme [durch Photovoltaik und Solarthermie] sowie die Steigerung der Energieeffizienz [durch sparsame LED-Lampen und einem Energiemanagement]. Dadurch soll die Energie für Marokkaner wieder bezahlbar werden. Die bisher anfallenden Energiekosten könnten bis zu 90 % eingespart werden. Das ist vor allem deshalb so wichtig, denn ohne bezahlbare Energie sind Bildung, Ausbildung, Wertschöpfung und die Hoffnung auf eine bessere Zukunft nicht möglich.

GREENLIGHT für Marokko möchte auch den Marokkanern eine Zukunftsperspektive bieten. Daher werden die Menschen mit ihren Ideen, ihrem Wissen und Ihrer Arbeitskraft möglichst stark in den Prozess eingebunden. So wird beim Hilfsprojekt AHLI in Marokko einen Ausbildungslehrgang zum LED-Techniker angeboten, der auch von der IHK-Marokko geprüft und anerkannt wird.

Die IfG GmbH unterstützt GREENLIGHT für Marokko mit einer finanziellen Spende. Damit möchten wir den Jugendlichen und Kindern eine bessere Perspektive für Ihre Zukunft ermöglichen und eine Welt mit nachhaltiger Ernergieerzeugung unterstützen.

Am 23. November 2017 findet von 09:00 – 18:30 Uhr das GREENLIGHT-Symposium in der Hochschule Offenburg statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte melden Sie sich jedoch vorher online oder telefonisch an. Das Programm können Sie hier einsehen.

 

Informieren Sie jetzt zur Initiative GREENLIGHT für Marokko!