Ermittlung und Beurteilung psychischer Belastungen

In diesem Schritt geht es um die Ermittlung psychischer Belastungen sowie die Beurteilung des damit verbundenen Risikos für die Mitarbeitenden. Dies ist nicht trivial und braucht Expertise, da nicht jede Belastungen automatisch Risiken für die psychische Gesundheit und damit einen Handlungsbedarf erzeugt. Verantwortliche Führungskräfte fühlen sich hier nicht selten unsicher oder überfordert. Sie tragen die Verantwortung für ihre Mitarbeiter/innen und kennen deren Arbeitssituation sehr genau. Andererseits erleben die Beschäftigten die Situation ggf. anders. Führungskräfte können deshalb die tatsächlichen Belastungen und Beanspruchungen nur schwer allein einschätzen. Daher ist es wichtig verlässliche Methoden und Instrumente zur Ermittlung und Beurteilung der Belastungssituationen einzusetzen. Nicht weniger relevant ist zudem die Integration der Mitarbeiterperspektive.

Um dem gerecht zu werden, verfügen wir über eine Auswahl verschiedener Methoden und Instrumente, die gleichermaßen partizipierend und verlässlich sind. Unterschiede existieren in Art und Umfang der Ermittlung, um verschiedenen betrieblichen Gegebenheiten entgegen kommen zu können. Unsere Auswahl reicht von der Analyse und Anpassung bestehender Dokumentationen über Einzelgespräche bis hin zu unternehmensweiten Befragungen.

Unsere Leistungen bei der Ermittlung und Beurteilung psychischer Belastungen:

  • Durchführung von orientierenden Beobachtung
  • Führen von Interviews
  • Moderation von Gruppenworkshops
  • quantitative Auswertung von Fragebögen
  • Analyse und Anpassung bestehender Dokumentationen und Erhebungen
  • Befunderstellung und Dokumentation [Auswertungsbericht]
  • Präsentation und Interpretation von Ergebnissen

Nächster Schritt