Planung der Gefährdungsbeurteilung

Nachdem die Entscheidung für die Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung im Unternehmen getroffen wurde, gilt es zunächst eine auf Ihr Unternehmen zugeschnittene Prozessplanung zu erstellen. Dies sollte in enger Abstimmung mit der Unternehmensleitung und den Vertretern aus Betriebs-/Personalrat erfolgen. Durch unsere Erfahrung in der Durchführung und Begleitung von Gefährdungsbeurteilungen psychischer Belastungen, stellt die zuverlässige Planung kein Problem dar. Es liegen umfangreiche Prozessbeschreibungen, klare Verantwortlichkeiten und alle relevanten Dokumente vor. Wir beraten Sie bei der Anpassung der Prozesse an Ihre spezifischen Gegebenheiten. Dazu passend stellen wir Ihnen auch Vorlagen für unterschiedliche Dokumente, beispielsweise Betriebs-/ Dienstvereinbarung, Datenschutzvereinbarungen und Informationsmedien zur Verfügung.

Unsere Leistungen bei der Planung:

  • Informationsveranstaltungen und Beteiligung in Steuergremien
  • Auswahl und Anpassung von Methoden und Instrumenten
  • Innerbetriebliche Organisation der Gefährdungsbeurteilung
  • Unterstützung bei der Festlegung von Auswertungsgruppen
  • Projektstrukturplanung und Projektablaufplanung inkl. Verantwortungsmatrix
  • Betriebs- bzw. Dienstvereinbarungen
  • Datenschutzvereinbarung
  • Kommunikationsplanung und -medien