Tools

Nach der Analyse des Ist-Zustandes erkennt man gut und schnell, welche Defizite behoben werden müssen und welche Potentiale geschöpft werden können. Dazu gibt es im MIAS®-System die sogenannten MIAS®-Tools. Diese existieren für alle Handlungsstufen und alle Zielfelder. Sie helfen dabei, tiefergehende Analysen durchzuführen und darauf aufbauend Defizite zu minimieren und Potentiale auszubauen.

Ein Auszug unserer MIAS®-Tools

Individuell auf Ihr Unternehmen zugeschnitten

Die MIAS®-Tools werden individuell für Ihr Unternehmen angepasst, bevor sie angewendet und die daraus resultierenden Maßnahmen umgesetzt werden. Der Einsatz der Tools wirkt kurz- und mittelfristig jedoch nur in der Zielwirkung MIAS-System im Sinne der Rechtskonformität und der Verbesserung der Kennzahlen.

Erst indirekt und mittel-/ langfristig verbessern sich Früh- und Spätindikatoren. Mögliche Frühindikatoren sind Muskel-Skelett-Beschweden oder Unzufriedenheit. Arbeitsunfälle, Erkrankungen oder Präsentismus und Fehler sind mögliche Spätindikatoren. 

Fördern Sie zugleich Ihren Gesundheitsschutz mit Hilfe der MIAS®-Tools

Abseits der klassischen Arbeitsschutztools [bspw. Gefährdungsbeurteilung] betrachtet MIAS® auch den Gesundheitsschutz. Beispielsweise psychische Auffälligkeiten, Suchterkrankungen, Burnout, Mobbing, persönliche Problemlagen oder Konflikte am Arbeitsplatz können Belastungen sein, die die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter und somit die erfolgskritischen Ressourcen für Unternehmen hemmen.

Mit den MIAS®-Tools können Unternehmen Ihren Mitarbeitenden Beratung und gezielte Unterstützung angeboten werden, um die Motivation, Gesundheit und das Wohlbefinden zu fördern und somit den steigenden Anforderungen der modernen Arbeitswelt optimal begegnen zu können.