Betreuung nach
DGUV V2

Einsatzzeitermittlung
nach DGUV V2
Schulung Ihrer
Arbeitsschutzakteure
Arbeits­sicherheits­technische Betreuung
[Betreuungsvertrag]
Projekt-/Themenbezogene Aufträge
Überprüfung Ihrer Rechtssicherheit durch eine Bestandsanalyse
Projektmanagement/Aktivitätenliste
Bedarfsorientierte Betreuung

Fachkraft für Arbeitssicherheit

Auf Basis des Arbeitssicherheitsgesetzes (ASiG), sowie der DGUV V2 betreuen wir Unternehmer verschiedenster Branchen und Größenordnungen im arbeitssicherheitstechnischen Bereich. Hierbei ist uns wichtig, exakt auf die Bedürfnisse unserer Kunden einzugehen. Unser MIAS® System leitet uns hier von der Bestandsanalyse bis zur Maßnahmenumsetzung.

 

 
Vertrauen Sie unseren

Arbeitsschutz-Experten

Sie suchen eine neue Fachkraft für Arbeitssicherheit?

Egal ob projekt-/themenbezogene Einzelaufträge oder eine Komplettbetreuung:

  • Ermittlung notwendiger Einsatzzeiten nach der DGUV V2
  • Unterstützung von internen Fachkräften für Arbeitssicherheit
  • Schulung und Coaching Ihrer Arbeitsschutzakteure
  • Analyse der betrieblichen IST-Situation (MIAS Compliance Check)
  • Entwicklung von Maßnahmenplänen (Aktivitätenliste)
  • Umsetzung und Dokumentation der Arbeitsschutz-Themen
 
 
 
  • zentraler Ansprechpartner
  • durchgängiges Konzept
  • erprobte Arbeitsmedizin-Tools
  • langjährige Erfahrung
Bedarfe analysieren

MIAS Compliance Check

Viele Betriebe stehen vor der Fragestellung: "Wie gut ist mein Arbeitsschutz derzeit aufgestellt?"

Wir geben die Antwort im  Rahmen unseren MIAS Compliance Checks.

In 19 Themenfeldern werden 100 Auditfragen gemeinsam bewertet. Die Ergebnisse werden in einem Kreissektordiagramm visualisiert. Der errechnete Systemwert gibt Ihnen eine Kennzahl und eine Aussagekraft über Ihre Ist-Situation.

Mias-video
Video abspielen
Dokumentationspflichten erfüllen

Arbeitsschutz-Tools

Unsere Arbeitsschutz-Experten entwickeln permanent vielfältige Tools , die Betriebe bei Ihren Dokumentationspflichten unterstützen:

  • Gefährdungsbeurteilungen
  • Betriebsanweisungen
  • Unterweisungsunterlagen
  • Protokollvorlagen
  • Personalmatrix
  • Unfalldatenbank
  • Bestellurkunden
  • Notfallaufhänge
  • Gefahrstoffmanagement
  • uvm.
 
IfG-Blog

Weiterführende Informationen

Persönlicher Berater
Marco Forster
Prokurist

Sie haben Fragen zu unseren Lösungen oder möchten mit mir ins Gespräch kommen?


Tel.: 09661 81 38 25

forster@gesundheitsmanagement.com 

Rückrufservice

Gefährdungs­beurteilung

Arbeitsmittel
Arbeitsstätten
Psychische Belastungen
Schutzbedürftige Personengruppen (werdende Mütter, Jugendliche, Leistungsgewandelte)
Physische Belastungen
Sars-CoV-2
Gefahrstoffe
Mobiles Arbeiten / Homeoffice / Telearbeit
Einhaltung aller Rechtsvorschriften

Gefährdungs­beurteilung

Die Gesetzgebung fordert an vielen Stellen die Beurteilung von Arbeitsbedingungen, sowie die Bewertung und Dokumentation dieser Bedingungen. Die ganzheitliche Gefährdungsbeurteilung bindet alle Rechtsvorgaben ein.

In unserem Verständnis gibt es nicht eine Gefährdungsbeurteilung sondern ein System von unterschiedlichen Gefährdungsbeurteilungen. Häufig empfiehlt sich ein übergeordnetes Konzept, um die Gesamtthematik Gefährdungsbeurteilung nachhaltig zu organisieren.

 

Wir unterstützen Sie bei der

Organisation und Umsetzung

Unser Fachexperten begleitet Sie im gesamten Umsetzungsprozess der Gefährdungsbeurteilung von der Organisation, Planung, Durchführung bis zur Dokumentation.

 

Profitieren Sie von unseren erprobten Vorlagen, die jeweils auf Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst werden.

 

Alternativ sichten wir auch Ihre bestehenden Unterlagen und prüfen die Möglichkeit der Fortführung oder Einbindung.

 
 
 
 
  • Vorlagen zur Gefährdungsbeurteilung
  • Gemeinsame Erstellung
  • Dokumentation durch IfG
  • Ergänzende Fotodokumentationen
Belastung der Beschäftigten erkennen

Gefährdungs­beurteilung psychischer Belastungen

Schon seit vielen Jahren die ist Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen im Arbeitsschutzgesetz verankert (1996, Oktober 2013).

Grundsätzlich eignen sich verschiedene Methoden (Beobachtung, Interview, Befragung, Workshop) zur Erhebung. Alle Varianten sind analog/vor Ort/in Papier oder alternativ digital/online möglich.

Wir entwickeln mit Ihnen ein passendes Konzept zur Durchführung.

 
 
 
 
Analyse neuer Arbeitsformen

Mobiles Arbeiten / Home­Office / Telearbeit

Nicht zuletzt durch Covid-19 hat sich in vielen Betrieben eine veränderte Arbeitssituation ergeben.
Mobiles Arbeiten, Homeoffice und Telearbeit sind die Begriffe die in diesem Zusammenhang fallen und in Unternehmen unterschiedliche Ausprägung erfahren.
Bei allen Varianten stellt sich natürlich immer die Frage nach dem Arbeits- und Gesundheitsschutz, sodass hier eine spezifische Gefährdungsbeurteilung erforderlich ist.

 
 
 
 
IfG-Blog

Weiterführende Informationen

Persönlicher Berater
Marco Forster
Prokurist

Sie haben Fragen zu unseren Lösungen oder möchten sich in einem Gespräch mehr über die Möglichkeiten bei der IfG erfahren? Kontaktieren Sie mich gerne.

 
 
 
Rückrufservice

Notfall­orga­nisation

Erste Hilfe
Brandschutz
Notfallkonzepte
Notfallübungen
Beauftragtenwesen
Aushangwesen
Den Ernstfall planen

Betriebliche Notfallorganisation

Eine optimal betriebliche Notfallorganisation ermöglicht schnelle Reaktion bei Unfällen, Bränden oder anderen Notsituationen und bietet Handlungshilfen zur Maßnahmenumsetzung.

Die Versorgung und Rettung von Menschen steht hier an oberster Stelle.

 

Wir unterstützen Sie bei der

Analyse und Umsetzung

Je nach betrieblicher Situation sind die Schwerpunkte und Maßnahmen in der Notfallorganisation zu definieren.

Die Anforderungen an die Erste Hilfe sind in einem Produktions- oder Chemiebetrieb beispielsweise anders, als in einem Verwaltungsbetrieb.

Die Maßnahmen im Brandschutz (Feuerlöscher, Brandschutzordnungen, Beschilderung, etc) richten sich nach dem Gebäude und dessen Nutzung.

Das Thema Übergriffe auf Beschäftigte, sowie eine betriebliche Pandemieplanung gehört ebenfalls zur Notfallorganisation.

  • Analyse bestehender Maßnahmen
  • Betriebsbegehung
  • Entwicklung von Maßnahmenplänen
  • Dokumentation und Umsetzung von Konzepten
  • Einbindung von Fachexperten
Gut versorgt im Notfall

Erste Hilfe

Unsere Experten begleiten Sie in der Organisation der Ersten Hilfe zu nachfolgenden Themen:

  • Ermittlung notwendiger Ersthelfer
  • Organisation der Ersthelfer-Ausbildung
  • Ausstattung durch Verbandkästen, Not- und Augenduschen
  • Personen-Notsignal-Anlagen
  • Notwendige Rettungsgeräte
  • Anforderungen an Erste-Hilfe-Räume
  • Beratung zur Kennzeichnungen
  • Betriebssanitäter
  • Unterweisung von Beschäftigten
Für den Notfall vorbereitet

Brandschutz

Unsere Experten begleiten Sie in der Organisation des Brandschutzes zu nachfolgenden Themen:

  • Stellung eines Brandschutzbeauftragten
  • Ermittlung notwendiger Brandschutzhelfer
  • Organisation der Brandschutzhelfer-Ausbildung
  • Ermittlung notwendiger Löschmitteleinheiten
  • Ausstattung durch Feuerlöscher, Wandhydranten, Löschanlagen, etc.
  • Erstellen von Brandschutzordnungen
  • Erstellung von Brandschutzplänen
  • Fluchtweggestaltung
  • Explosionsschutz
  • Beratung zur Kennzeichnung
  • Unterweisung von Beschäftigten
  • etc.
IfG-Blog

Weiterführende Informationen

Persönlicher Berater
Marco Forster
Prokurist

Sie haben Fragen zu unseren Lösungen oder möchten sich in einem Gespräch mehr über die Möglichkeiten bei der IfG erfahren? Kontaktieren Sie mich gerne.

 
Rückrufservice

Gefahrstoff­management

Gefahrstoffverzeichnis
Sicherheitsdatenblätter
Gefährdungsbeurteilung
nach GefStoffV
Betriebsanweisungen
Lagerbeurteilung
arbeitsmedizinische Vorsorge
Sicherer Umgang mit Gefahrstoffen

Gefahrstoff­management

In nahezu jedem Betrieb sind Gefahrstoffe im Einsatz. Beginnend von Kleinmengen wie z.B. Reinigungsmittel bis hin zu Kanister, IBC-Container oder ganzen Tanks.  Grundsätzlich gilt: Je weniger Stoffe - desto besser. Aber häufig sind sie wichtige Begleiter von Arbeits- und Produktionsprozessen. Die Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) sowie die Technischen Regeln (TRGS) für Gefahrstoffe machen umfangreiche Vorgaben zu Umgang, Lagerung und Einsatz.

 

 
 
Wir unterstützen Sie bei der

Umsetzung und Dokumentation

Auf Basis der bisherigen Unterlagen und Dokumentationen überprüfen wir gerne Ihr Gefahrstoffmanagement.

 

Um eine nachhaltige Organisation zu installieren, ist die Festlegung eines Gefahrstoffprozesses erforderlich.

 

Von der Beschaffung, über die Erfassung, Beurteilung, Lagerung, den Einsatz bis zur Entsorgung können mehrere Abteilungen in einem Unternehmen beteiligt sein. Unser Ziel ist ein durchgängiger Ablauf.

Besonders wichtig ist die Unterweisung der Beschäftigten im Umgang mit den Gefahrstoffen, die auf Basis der Betriebsanweisungen erfolgt.

  • Gefahrstoffprozess
  • Erfassung alle Stoffe
  • Beschaffung der Sicherheitsdatenblätter
  • IfG Gefahrstoff-Tool
  • Ausbildung zum Gefahrstoffbeauftragten
Selbst aktiv werden

Ausbildung zum Gefahrstoffbeauftragten

Bei mittleren und größeren Unternehmen nimmt das Gefahrstoffmanagement eine nicht zu unterschätzende Größenordnung ein.

Wir empfehlen daher einen betrieblichen Gefahrstoffbeauftragten auszubilden und zu installieren, der mit der Fachkraft für Arbeitssicherheit und dem Betriebsarzt zusammenarbeitet.

In unserer 3-stufigen Ausbildung bilden wir nach den Vorgaben des DGUV Grundsatz 313-003 aus. 

Die Ausbildungstage können einzeln oder zusammen gebucht werden. Näheres erfahren Sie mit Klick auf die Anmeldebuttons:

 
 
 
Ein Dokument für alle Fälle

IfG Gefahrstoff-Tool

Viele Betrieb kennen das Problem: Die Dokumente im Bereich Gefahrstoffe ist sehr umfangreich und an mehreren Orten verteilt.

"Hier das Gefahrstoffverzeichnis, dort die Sicherheitsdatenblätter. Die Beurteilungen und Betriebsanweisungen sind nur in Papier verfügbar und die Lagerbeurteilung fehlt vielleicht sogar gänzlich."

Unsere Lösung: Das IfG Gefahrstoff-Tool, das alle genannten Themen vereint.

So ist auch der Veränderungsprozess (Stoffe entfallen - neue Stoffe kommen hinzu) effizient möglich. Überzeugen Sie sich gerne!

 
 
 
IfG-Blog

Weiterführende Informationen

Persönlicher Berater
Marco Forster
Prokurist

Sie haben Fragen zu unseren Lösungen oder möchten sich in einem Gespräch mehr über die Möglichkeiten bei der IfG erfahren? Kontaktieren Sie mich gerne.

 
Rückrufservice

Unterweisung

Themenfestlegung
Unterweisungskonzepte
Unterweisungsinhalte
Multiplikatorenschulung
Unterweisungscontrolling
Durchführung
Wissen vermitteln - Beschäftigte motivieren

Unterweisung

Beschäftigte werden durch die Unterweisung in den Arbeitsschutz persönlich eingebunden. Ihnen werden einerseits Gefahren aufgezeigt, andererseits technische, organisatorische und personenbezogenen Maßnahmen und Verhaltensweisen nahegebracht. Die Themen und Inhalte ergeben sich aus der Gefährdungsbeurteilung und sind betriebsspezifisch zu definieren.

 

Wir unterstützen Sie bei der

Organisation und Durchführung

Die Aufgabe der Unterweisung obliegt grundsätzlich dem Unternehmer bzw. den Führungskräften und ist ein fester Bestandteil der jährlichen Arbeitsschutzaktivitäten.

Unser Experten unterstützen die betrieblichen Akteure im gesamten Unterweisungsprozess von der Planung, Organisation, Durchführung und Controlling der Unterweisungsquoten.

Bei mittleren und größeren Unternehmen empfiehlt sich die Ausarbeitung eines Unterweisungskonzeptes unter Beteiligung verschiedener Fachabteilungen.

  • Erst- und Folgeunterweisung
  • anlassbezogene Unterweisung
  • Präsenzunterweisung
  • Onlineunterweisung
Digitale Ergänzung

Onlineunterweisung

Insbesondere für verwaltende Arbeitsbereiche empfiehlt sich zunehmend der Einsatz von elektronischen Hilfsmitteln in Form einer Onlineunterweisung.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Ihre Beschäftigten können zeitlich und räumlich flexibel an der Unterweisung teilnehmen. Eine Lernerfolgskontrolle am Ende der Unterweisung dokumentiert eine erfolgreiche Teilnahme.

Erfahren Sie mehr auf unserer Website www.onlineunterweisung.com.

Unterweisung leicht gemacht

Vorbereitung ist Alles!

Führungskräfte, die noch nie eine Unterweisung durchgeführt haben, liegt das Thema oft schwer im Magen: "Welche Themen sind relevant und wie gehe ich am besten vor?"  

 

Wir gehen Ihnen bei der Vorbereitung und Durchführung zur Hand:

  • Zusammenstellung von Unterlagen
  • Bereitstellung von Hilfsmitteln
  • Coaching zur Durchführung
  • Dokumentationsvorlagen
  • Begleiten der Unterweisung
IfG-Blog

Weiterführende Informationen

Persönlicher Berater
Marco Forster
Prokurist

Sie haben Fragen zu unseren Lösungen oder möchten sich in einem Gespräch mehr über die Möglichkeiten bei der IfG erfahren? Kontaktieren Sie mich gerne.

 
Rückrufservice