Mit Sicherheit.

IfG-Sicherheit

Unsere Lösungen
im Überblick

Arbeitssicherheit
Arbeitsmedizin
Managementsysteme
Consulting

Arbeitssicherheit & Arbeitsschutz

Was versteht man unter Arbeitssicherheit?

Mit Arbeitssicherheit ist die gefahrenfreie Ausübung der eigenen Arbeit verstanden, somit ist dieser Zustand eines der Ziele des Arbeitsschutzes.

Arbeitgebende in Deutschland sind dazu verpflichtet, diesen Zustand herbeizuführen, indem sie Gefahren für die Gesundheit von Arbeitnehmenden minimieren.

Dahinter stehen neben humanen auch volkswirtschaftliche Gründe, denn schließlich sind berufsbedingte Krankheiten mit erheblichen finanziellen Kosten verbunden.

 

Als gesetzliche Grundlage für die Arbeitssicherheit dienen vor allem:

  • Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG)
  • Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG)

Was versteht man unter Arbeitsschutz?

Unter Arbeitsschutz werden alle Maßnahmen und Methoden verstanden, die zum Schutz der Arbeitnehmenden vor Gefahren und Gefährdungen am Arbeitsplatz dienen und eine menschengerechte Gestaltung der Arbeit fördern. Das angestrebte Ziel ist die Verhütung von Arbeitsunfällen und der Schutz der Gesundheit der Beschäftigten.

 

Die Anforderungen an den Arbeitsschutz finden sich dabei in zahlreichen Gesetzen und Verordnungen, die verschiedene Vorschriften und Richtlinien enthalten.

Wer ist für die Sicherheit im Betrieb zuständig?

Zwar ist jeder Beschäftigte grundsätzlich verpflichtet, sich aktiv am Arbeitsschutz zu beteiligen, die Verantwortung für den Arbeitsschutz trägt aber der Arbeitgebende.

Dabei ist ein optimales Zusammenwirken von Unternehmensleitung,  Sicherheitsfachkräften, Betriebsärzten und Sicherheitsbeauftragten sowie Betriebsräten, Führungskräften und Beschäftigten besonders erforderlich.

Wir unterstützen Sie mit unseren Fachexperten (Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte, Sportwissenschaftler, Psychologen..) bei der Umsetzung der Sicherheitsmaßnahmen.

 

Betreuung Fachkraft für Arbeitssicherheit – IfG – Sicherheit + Gesundheit (gesundheitsmanagement.com)

Welche gesetzlichen Regelungen gibt es?

Um die Sicherheit und die Gesundheit der Beschäftigten bei der Arbeit zu gewährleisten, ist der betriebliche Arbeitsschutz in Deutschland in zahlreichen Gesetzen, Regelwerken und Verordnungen verankert.

  • Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG)
  • Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG)
  • Mutterschutzgesetz (MSchG)
  • Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG)
  • Arbeitszeitgesetz (ArbZG)
  • Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG)
  • Gewerbeordnung [(GewO)
  • Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
  • Sozialgesetzbuch VII (Unfallversicherung)
  • Sozialgesetzbuch (Krankenversicherung)
  • Sozialgesetzbuch IX (Schwerbehinderte)
  • Präventionsgesetz

Zudem noch einige Verordnungen und technische Regeln, die den Arbeitsschutz konkretisieren.

In welchen betrieblichen Bereichen muss Arbeitsschutz betrieben werden?

In sämtlichen betrieblichen Bereichen hat der Arbeitgebende dafür zu sorgen, dass die Beschäftigten sicher und gesund arbeiten können.  Daher berührt der Arbeitsschutz alle betrieblichen Bereiche. 

 

Von der Arbeitsschutzorganisation, über die Gefährdungsbeurteilung und der Unterweisung bis hin zu besonders schützenswerten Personengruppen (Jugendliche, stillende und werdende Mütter, Menschen mit Behinderung) und der Ergonomie umfasst der Arbeitsschutz den ganzen betrieblichen Ablauf.

Was versteht man unter Arbeitsmedizin?

Die Arbeitsmedizin stützt sich auf eine ganzheitliche Betrachtung des arbeitenden Menschen mit Berücksichti­gung somatischer, psychischer und sozialer Prozesse. Sie umfasst als präventivmedizinische Disziplin Gesundheit und Krankheit eines Menschen in der Arbeitswelt.

Im Mittelpunkt steht der Erhalt und die Förderung der physischen und psychischen Gesundheit und Leistungsfähigkeit des arbeitenden Menschen. Dazu gehören

  • die Gefährdungsbeurteilung von Arbeitsbedingungen,
  • die Vorbeugung, Erkennung, Behandlung und Begutachtung arbeits- und umweltbedingter Risikofaktoren, Erkrankungen und Berufskrankheiten,
  • die Verhütung arbeitsbedingter Gesundheitsgefährdungen, inkl. individueller und betrieblicher Gesundheitsberatung,
  • die Vermeidung von Erschwernissen und Unfallgefahren,
  • die berufsfördernde Rehabilitation.

Wir unterstützen Sie bei der Umsetzung aller Themen der Arbeitsmedizin: Betreuung Betriebs-/Arbeitsmediziner – IfG – Sicherheit + Gesundheit (gesundheitsmanagement.com)

IfG-Blog

Weiterführende Informationen

IfG Check

Machen Sie
den IfG Check

Sie wollen wissen, ob IfG als Dienstleister zu Ihnen passt? Mit dem IfG-Check erkennen Sie in wenigen Minuten, ob einen gemeinsame Partnerschaft mit dem IfG-Prinzip und Ihrer Arbeitsweise ubereinstimmt.

IfG-Prinzip
Verstehen.
Entwickeln.
Handeln.