Beratung zur Einführung eines BEMs:

  • Beratung zur Aufbau- und | oder Ablauforganisation [Aufbau von notwendigen Strukturen oder Integration in vorhandene Strukturen]
  • Erarbeitung notwendiger Formblätter und Beratung zur geeigneten und datenschutzgerechten Dokumentation
  • Unterstützung bei der Erstellung von einer Betriebs- | Dienstvereinbarung
  • Aufbau von Kompetenzen bei den internen BEM-Verantwortlichen

Seminare und Schulungen zum BEM

Die Inhalte von Schulungen und Seminaren können individuell auf die Bedarfe und Regularien Ihres Unternehmens angepasst werden. Mögliche Inhalte:

  • Gesetzliche Rahmenbedingungen
  • Modelle der Arbeits[un]fähigkeit
  • Implementierung von BEM
  • Aufbau- und Ablauforganisation von BEM
  • Erstellung von Anforderungs- und Fähigkeitsprofilen
  • Maßnahmen im BEM
  • Gespräche richtig führen
  • Grundlagen der Kommunikation
  • Akteure im BEM
  • Leistungen und Einbeziehen der Sozialversicherungsträger
  • Wirtschaftlichkeit von BEM
  • Umgang mit schwierigen Situationen | Themen
  • Praxisbeispiele und Rollenspiele
  • etc.

Begleiten und Unterstützen in der konkreten BEM-Fallbearbeitung:

  • Koordination des BEM-Prozesses
  • Führen von BEM-Gesprächen
  • Erstellung von Leistungs- und Anforderungsprofilen
  • Unterstützung bei der Maßnahmensuche und –definition
  • Koordination von internen Akteuren
  • Kontaktaufnahme und Koordination von externen Akteuren am BEM-Prozess
  • Dokumentation
  • Moderation von Konfliktgesprächen
  • Begleitung bei der Maßnahmenumsetzung und Arbeitserprobung
  • Erstellung von anonymisierten Statistiken
  • Ableitung von Maßnahmen und Empfehlungen zur allgemeinen Präventionsarbeit im Unternehmen

Vorteile einer externen Fallberatung:

Die Praxis hat an vielen Stellen gezeigt, dass es sinnvoll sein kann, einen externen Dienstleister für die Fallberatung im BEM zu nutzen:

  • ausgebildete und erfahrene Experten übernehmen die Fallbearbeitung
  • unsere Berater/innen sind branchenübergreifend tätig und bringen Ihre Erfahrung in Ihr Unternehmen ein
  • im Unternehmen werden keine zusätzlichen personellen Ressourcen gebunden
  • Neutralität und zunächst Anonymität für den BEM-Berechtigten, Informationen werden nur mit schriftlicher Zustimmung an den Arbeitgeber weitergegeben
  • keine Zielkonflikte der BEM-Berater/innen bei den Fallgesprächen, zudem können die BEM-Berater/innen als Vermittler fungieren
  • durch unser breites Leistungsspektrum im Themenfeld Arbeit und Gesundheit, haben unsere BEM-Berater/innen auch Erfahrung in der klassischen Arbeitssicherheit

Ihre Ansprechpartnerin

Sie haben Fragen zu unseren Leistungen im Bereich Betriebliches Eingliederungsmanagement [BEM]? Sie möchten gern ein unverbindliches Angebot einholen? Richten Sie Ihre Anfrage bitte an:

Frau Gina Brenke
Telefon: + 49 [9661] 81 38 22
Mail: brenke[at]gesundheitsmanagement.com