Mehr Gesundheit.

IfG-Gesundheit

Unsere Lösungen
im Überblick

Gesundheitsmanagement
Fehlzeitenmanagement
Führung
Diagnostik

Betriebliches Gesundheitsmanagement und Betriebliche Gesundheitsförderung

Was versteht man unter
BGM?

„Betriebliches Gesundheitsmanagement ist die planvolle Organisation, Steuerung
und Ausgestaltung betrieblicher Prozesse mit dem Ziel der Erhaltung und Förderung
der Arbeitsbewältigungsfähigkeit der Mitarbeiter.“

(BBGM, 2012)

 

Betriebliches Gesundheitsmanagement ist die systematische und strukturierte Entwicklung, Planung und Lenkung betrieblicher Strukturen und Prozesse, mit dem Ziel die Gesundheit der Beschäftigten zu erhalten und zu fördern.

 

Neben dem BGF liegt der Fokus des BGM auf Prävention, der Vermeidung von Risiken und Krankheit und dem betrieblichen Eingliederungsmanagement.

Was versteht man unter
BGF?

„Betriebliche Gesundheitsförderung bezieht sich auf alle betrieblichen Maßnahmen
zur Sicherung, zur Stärkung oder Erhöhung gesundheitsbezogener Widerstandsreserven.“

(BBGM, 2012)

 

BGF ist also kein Synonym von BGM sondern eine Bestandteil. Es zielt darauf ab, die Gesundheit und das Wohlbefinden am Arbeitsplatz durch geeignete Maßnahmen zu fördern (Ressourcenstärkung).

Gute Gründe für ein BGM in Ihrem Unternehmen

  • gesunde, motivierte und leistungsfähige Mitarbeiter
  • Senkung von Fehlzeiten
  • Erhöhung der Arbeitszufriedenheit 
  • Unternehmensimage nachhaltig stärken
  • Senkung der Fluktuation
  • Erkrankungen vorbeugen
  • Reduzierung physischer und psychischer Belastungen
  • Senkung von Kontroll- und Koordinationskosten
IfG-Check

Machen Sie
den IfG Check

Sie wollen wissen, ob IfG als Dienstleister zu Ihnen passt? Mit dem IfG-Check erkennen Sie in wenigen Minuten, ob einen gemeinsame Partnerschaft mit dem IfG-Prinzip und Ihrer Arbeitsweise ubereinstimmt.

IfG-Prinzip
Verstehen.
Entwickeln.
Handeln.