Strategieberatung

Prozessanalyse
Digitalisierung von Prozessen
Personalauswahl
Betreuungskonzepte
Begleitung von Ausschreibungen
Wir machen Sie besser

Strategieberatung

Die Arbeitswelt unterliegt einem ständigen Wandel. Diesem muss sich auch der Arbeits- und Gesundheitsschutz im Unternehmen anpassen. Wir helfen Ihnen Ihr bestehendes System zu optimieren indem wir Ihre Prozesse analysieren.

 

Auf Vorhandenem aufbauen

Optimierung

Am Anfang steht immer eine Analyse der bestehenden Systeme. Hier liegt der Fokus darauf, Effizienzen und Synergien im Gesundheits- und Arbeitsschutz zu erkennen und diese aufzuzeigen.
Unternehmensspezifische Verbesserungspotenziale sollen entwickelt werden.

Gewappnet für die Zukunft

Digitalisierung

In einer immer digitaler werdenden Arbeitswelt darf auch der Arbeits- und Gesundheitsschutz nicht vergessen werden.
Wir unterstützen Sie bei der Auswahl und Implementierung von Standardsoftware, aber auch spezieller Software, die genau auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens passt. 

Überprüfung der Prozesse

Controlling

Beim Thema Controlling unterstützen wir Sie bei der Einführung konkreter Zielwerte, die dann in festgelegten Abständen immer wieder überprüft werden.
Wir helfen bei der Implementierung eines Berichtswesens und stellen außerdem die optimierten Prozesse immer wieder auf die Probe.

IfG-Blog

Weiterführende Informationen

Persönlicher Berater
Marco Forster
Prokurist

Sie haben Fragen zu unseren Lösungen oder möchten sich in einem Gespräch mehr über die Möglichkeiten bei der IfG erfahren? Kontaktieren Sie mich gerne.

 
Rückrufservice

Eingliederungs­management

Beschäftigte optimal betrieblich wiedereingliedern

Betriebliches Eingliederungs-management (BEM)

Der Arbeitgeber muss Beschäftigten, die in den letzten zwölf Monaten insgesamt länger als 6 Wochen ununterbrochen oder wiederholt arbeitsunfähig waren, ein betriebliches Eingliederungsmanagement anbieten. Hintergrund und zugleich Vorteil für alle Beteiligten ist, dass Wiedererkrankungen vermieden und ein optimaler Wiedereinstieg sichergestellt werden soll.

Wir helfen Ihnen ein BEM - Verfahren erfolgreich umzusetzen.

Arbeitgeber-Attraktivität erhöhen - Gesetze erfüllen

BEM einführen

Betriebliches Eingliederungsmanagement bietet Unternehmen die Chance, Leistungsfähigkeit in Hinblick auf alternde Belegschaften und längere Lebensarbeitszeit zu sichern und aus diesen Erkenntnissen zu lernen. Arbeitsplatz- und personenbezogene, aber auch organisatorische Präventionsmaßnahmen können die Gesundheit gezielt fördern und so den Erfolg sichern.

 

Wir sind Ihr ganzheitlicher Partner für Betriebliches Eingliederungsmanagement.​

 

  • Entwicklung & Beratung: Wir unterstützen Sie bei der erfolgreichen Implementierung eines BEM-Verfahrens.​
  • Weiterbildung: Wir ermöglichen Ihnen von BEM-Profis zu lernen.​
  • Externes BEM: Wir machen es Ihnen leicht und übernehmen die BEM-Beratung Ihrer Mitarbeitenden.​
  • Gesetzeskonformität sicherstellen
  • Rechtssicherheit gewährleisten​
  • Arbeitsfähigkeit herstellen und erhalten
  • Leistungsfähigkeit erhöhen
  • Fehlzeiten reduzieren
Übergabe an Profis – BEM kostengünstig, effizient und rechtskonform outsourcen​

Externes BEM​

Aufgrund der demografischen Entwicklung stehen Sie weiterhin vor hohen BEM-Fallzahlen? Der finanzielle und administrative Aufwand für BEM bereitet Ihnen Sorgen?​

​Wir machen es Ihnen mit unserer digitalen Informationsplattform für BEM-Berechtigte leicht:​

  • Digitale Informationsplattform für Ihre Mitarbeitenden​
  • Einladungsmanagement durch uns​
  • Online-Terminbuchung in einem digitalen Kalender​
  • Erstgespräch mit einem BEM-Berater innerhalb von 48 Stunden nach Terminbuchung​
  • Digitale Datenbank zur Dokumentenverwaltung​
  • Digitale Unterschrift​​
  • Datenschutzkonform​
  • Rechtssicher
  • Kostengünstig
  • Digital
  • Effizient
Play Video about BEM-Thumb-Trailer
Begleitung von Profis - Langzeiterkrankte Beschäftigte wiedereingliedern

BEM-Entwicklung & Beratung​

Unsere Experten begleiten Sie rund um das Thema Eingliederungsmanagement :

  • Beratung von Arbeitgebern, Führungskräften und Betriebsräten
  • Seminare und Coaching
  • Entwicklung eines BEM-Prozesses
  • Einführung von rechtssicheren Dokumenten
  • Erstellen von Anforderungs- und Fähigkeitsprofilen
  • BEM - Gespräche vorzubereiten und zu dokumentieren
  • BEM - Maßnahmen richtig planen
  • Begleiten von Arbeitsversuchen
  • Auswertung und Statistik für einen BEM-Jahresbericht
Lernen von Profis - Wissen und Erfahrungen zur betrieblichen Wiedereingliederung

Fort- und Weiterbildung zum Thema BEM

Unser Seminar "Betriebliches Eingliederungsmanagement (Intensivseminar)" bietet eine systematischen Überblick über das betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) in der Praxis. Neben den gesetzlichen Grundlagen werden die Kernelemente der Aufbauorganisation und die relevanten Ablaufschritte zur Durchführung von BEM vermittelt.

Anhand eines Handlungsleitfadens werden die Teilnehmenden in die Lage versetzt das BEM im eigenen Unternehmen implementieren zu können.

Mögliche Tests zur Analyse von Anforderungs- und Tätigkeitsprofilen lernen die Teilnehmenden kennen und probieren diese in der Praxis aus.

Zudem suchen Sie für verschiedene anonymisierte Fälle, welche sowohl psychische als auch physische Einschränkungen beinhalten, nach entsprechenden Lösungen.

IfG-Blog

Weiterführende Informationen

Persönlicher Berater
Dr. Christian Weigl 
Geschäftsführer

Sie haben Fragen zu unseren Lösungen oder möchten sich in einem Gespräch mehr über die Möglichkeiten bei der IfG erfahren? Kontaktieren Sie mich gerne.

 
Rückrufservice

Arbeits­schutzmanagement
DIN ISO 45001

Bestandsanalyse
Gestaltung / Implemenation
Fort- und Weiterbildung
Durchführung interner Audits
Managementbewertung
DIN ISO 45001

Arbeitsschutz­management

Wollen Sie den Arbeits- und Gesundheitsschutz gut organisieren? Und gut managen? Dann sind Sie hier richtig!

 

Das Arbeitsschutzmanagement, auch Arbeitssicherheitsmanagement oder Management von Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit genannt, umfasst die Organisation aller Bereiche des Arbeitsschutzes, der Arbeitssicherheit, der Arbeitsmedizin, der betrieblichen Gesundheitsmanagements und Eingliederungsmanagement.

Umsetzung des Arbeitsschutzmanagementsystems

Bestandsanalyse

Sie überlegen ein Managementsystem nach DIN ISO 45001 in Ihrer Organisation zu integrieren? Wir sind dabei und unterstützen bei einer effizienten und erfolgreichen Umsetzung.

Unsere Berater stehen von Anfang an Ihrer Seite und überwachen die Entwicklung mit Know-How, Expertise und Erfahrung.
Wenn Sie wissen wollen, wo Ihre Organisation im Arbeitsschutz steht, könnte das MIAS-System oder der Compliance-Check helfen.

Wir unterstützen bei der

Gestaltung und Implementierung

Wir erarbeiten mit Ihnen Schritt für Schritt die normkonforme Umsetzung des Managementsystems für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit nach DIN ISO 45001.

Arbeitsschutzmanagement schafft Transparenz im Arbeitsschutz und ermöglicht einem Unternehmen sämtliche Arbeitsschutzstrukturen und Arbeitsschutzabläufe in die unternehmerischen Prozesse und Strukturen einzubeziehen. Dies lernen Sie auch bei uns im Seminar zum Arbeitsschutzmanagementbeauftragten.

Die DIN ISO 45001 als nationale und internationale Norm für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, fordert auch interne Audits. Dadurch ermöglichen sie Nachhaltigkeit im Arbeitsschutz. Ausgebildet zum internen Auditor werden sie in unserem Seminar.

Die DIN ISO 45001 ist für jede Art von Organisation - ob groß oder klein - in jedem Wirtschaftszweig anwendbar.

  • Analyse der IST-Situation
  • Schaffung von Strukturen und Prozessen
  • Bereitstellung von Methoden und Tools
  • Ausbildung von internen Auditoren
  • Ausbildung zum Managementbeauftragten
Die IfG-Akademie

Fort- und Weiterbildung

Profitieren Sie von unserer Expertise und treten Sie mit Gleichgesinnten in Kontakt, um Ihr persönliches Netzwerk auszubauen und Ihr Wissen und Ihre Kompetenzen zu erweitern. Wir bilden Sie zum/zur Arbeitsschutzmanagementbeauftragten inklusive internen Auditor/in nach DIN ISO 45001 aus.

IfG-Blog

Weiterführende Informationen

Persönlicher Berater
Dr. Christian Weigl 
Geschäftsführer
Arbeitspsychologe

Sie haben Fragen zu unseren Lösungen oder möchten sich in einem persönlichen Gespräch über die Möglichkeiten bei der IfG unterhalten? Ich melde mich gerne bei Ihnen.

 
Rückrufservice

Sicherheits-/Gesundheits-schutzkoordinator

MIAS System
Online Unterweisung
Gefährdungen analysiere. Arbeitsschutz nachhaltig umsetzen.

Sicherheits-und Gesundheitsschutzkoordinator (SiGeKo) gemäß BaustellV und ASiG

Unsere Leistungen zum Sicherheits-und Gesundheitsschutzkoordinator (SiGeKo) nach der Baustellenverordnung (BaustellV) bzw. dem Arbeitsschutzgesetz (ASiG) erbringen wir in der Planungsphase sowie in der Ausführungsphase. Die Planungsphase zielt auf eine frühzeitige Einbindung des Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinators (SiGeKo) ab, um die relevanten Health & Safety Themen in das Projekt einzubinden. Die Sicherheits- und Gesundheitskoordination innerhalb der Ausführungsphase dient einem reibungslosen Projektverlauf, der Information aller Beteiligten sowie der Fortschreibung des Sicherheits- und Gesundheitsplans.

 

Planungsphase

  • Koordination der Maßnahmen nach § 2 Abs. 1 Baustellenverordnung (BaustellV)
  •  

Der SiGeKo durchsucht die Planungsunterlagen intensiv, um potenzielle Gefahren und Risiken für Sicherheit und Gesundheit zu identifizieren.

Auf Basis der analysierten Planungsunterlagen führt der SiGeKo eine umfassende Risikobewertung durch. Dabei werden mögliche Gefahrenquellen ermittelt, die während der Bauphase auftreten könnten.

Basierend auf der Risikobewertung erarbeitet der SiGeKo gezielte Schutzmaßnahmen, um die identifizierten Risiken zu minimieren oder zu eliminieren. Dies beinhaltet die Festlegung von Sicherheitsvorkehrungen, Einsatz von Schutzausrüstungen oder organisatorische Maßnahmen.

Der SiGeKo arbeitet eng mit den verschiedenen Planungsbeteiligten zusammen, um sicherzustellen, dass Sicherheits- und Gesundheitsaspekte effektiv in die Planungen integriert werden. Hierbei erfolgt eine enge Abstimmung mit Architekten, Ingenieuren und anderen Fachleuten.

Der SiGeKo verfasst den Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan (SiGe-Plan) für die Bauphase. Dieser Plan dokumentiert Gefahren, ergriffene Schutzmaßnahmen und die Zuständigkeiten für deren Umsetzung.

Der SiGeKo bietet Beratung für Projektbeteiligte hinsichtlich Sicherheit und Gesundheit an und führt Schulungen für das Baustellenpersonal durch. So wird sichergestellt, dass alle Beteiligten über die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen informiert sind.

In der Planungsphase überwacht der SiGeKo die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und Normen im Bereich Sicherheit und Gesundheit. Er gewährleistet, dass geplante Schutzmaßnahmen den geltenden Standards entsprechen.

Der SiGeKo dokumentiert alle relevanten Sicherheitsaspekte in der Planungsphase und erstellt Berichte. Diese dienen nicht nur der internen Nachverfolgung, sondern auch als Nachweis für die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben.

Die Aufgaben des SiGeKo in der Planungsphase zielen darauf ab, einen sicheren und gesunden Bauprozess zu gewährleisten und die Risiken für alle Projektbeteiligten zu minimieren

Ausführungsphase

  • Koordination der Anwendung der allgemeinen Grundsätze
    nach § 4 ArbSchG
  •  

Der SiGeKo stellt sicher, dass die im SiGe-Plan festgelegten Sicherheitsmaßnahmen und -Vorkehrungen in der Praxis umgesetzt werden. Dazu gehört die regelmäßige Überprüfung der Baustellenaktivitäten im Hinblick auf Sicherheitsstandards.

Der SiGeKo überwacht die Sicherheit auf der Baustelle und identifiziert potenzielle Gefahren. Er ergreift sofortige Maßnahmen, um Unfallrisiken zu minimieren und sicherheitsrelevante Verstöße zu beheben.

Der SiGeKo koordiniert die Sicherheitsaktivitäten zwischen den verschiedenen Gewerken und Baubeteiligten. Dies fördert eine reibungslose Zusammenarbeit und trägt zur Vermeidung von Konflikten und Gefahren bei.

Der SiGeKo stellt sicher, dass alle auf der Baustelle geltenden gesetzlichen Vorschriften und Normen im Bereich Sicherheit und Gesundheit eingehalten werden. Dies umfasst auch die Aktualisierung des SiGe-Plans, wenn sich die Bedingungen ändern.

Der SiGeKo führt Schulungen und Sensibilisierungsmaßnahmen für das Baustellenpersonal durch, um sicherzustellen, dass alle Mitarbeiter über die aktuellen Sicherheitsanforderungen informiert sind und diese befolgen

Der SiGeKo dokumentiert sämtliche sicherheitsrelevanten Vorfälle, Unfälle oder Verstöße auf der Baustelle. Er erstellt Berichte und analysiert diese, um präventive Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit abzuleiten.

Der SiGeKo organisiert und koordiniert Erste-Hilfe-Maßnahmen im Falle von Unfällen oder Notfällen auf der Baustelle. Er stellt sicher, dass Rettungswege klar sind und Ersthelfer gut geschult sind

Der SiGeKo leitet regelmäßige Sicherheitsbesprechungen mit dem Baustellenpersonal, Unternehmern und anderen Beteiligten. Dabei werden aktuelle Sicherheitsaspekte besprochen und gegebenenfalls Anpassungen an den Sicherheitsmaßnahmen vorgenommen.

Die Aufgaben des SiGeKo in der Durchführungsphase dienen dazu, ein sicheres Arbeitsumfeld zu schaffen, Unfälle zu verhindern und die Gesundheit aller Beteiligten während der Bauphase zu gewährleisten.

IfG-Blog

Weiterführende Informationen

Persönlicher Berater
Marco Forster
Prokurist

Sie haben Fragen zu unseren Lösungen oder möchten sich in einem Gespräch mehr über die Möglichkeiten bei der IfG erfahren? Kontaktieren Sie mich gerne.

 
Rückrufservice

Betreuung nach
DGUV V2

Einsatzzeitermittlung
nach DGUV V2
Schulung Ihrer
Arbeitsschutzakteure
Arbeitsmedizinische Betreuung
[Betreuungsvertrag]
Projekt-/Themenbezogene Aufträge
zu MIAS wechseln
Definition von Vorsorgeprofilen (Personalmatrix)
Untersuchungscontrolling
Bedarfsorientierte Betreuung

Betriebs-­/Arbeits­mediziner

Auf Basis des Arbeitssicherheitsgesetzes (ASiG), der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV), sowie der DGUV Vorschrift 2 betreuen wir Unternehmen verschiedenster Branchen und Größenordnungen im arbeitsmedizinischen Bereich.

Hierbei ist uns wichtig, exakt auf die Bedürfnisse unserer Kunden einzugehen. Unser MIAS® System leitet uns hier von der Bestandsanalyse bis zur Maßnahmenumsetzung und Wirkungskontrolle.

Die Beratung erfolgt durch Fachärzte für Arbeitsmedizin, Betriebsärzte sowie weitere Experten wie z. B. Arbeitspsychologen oder Gesundheitsmanager.

Vertrauen Sie unseren

Experten der Arbeitsmedizin

Sie suchen einen Veränderung in der Arbeitsmedizin?

Durch unseren innovativen Ansatz und die Einbindung verschiedener Experten erledigen wir alle Themen der Arbeitsmedizin:

  • Ermittlung notwendiger Einsatzzeiten nach der DGUV V2
  • Unterstützung bei der Untersuchungsorganisation
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement
  • Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen
  • Gefährdungsbeurteilung für leistungsgewandelte Beschäftigte
  • Gefährdungsbeurteilung nach Mutterschutzgesetz
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
 
 
 
  • zentraler Ansprechpartner
  • durchgängiges Konzept
  • arbeitsmedizinische Vorsorge
  • langjährige Erfahrung
Beschäftigte bedarfsgerecht beraten

Vorsorgen nach der ArbmedVV

Die arbeitsmedizinische Vorsorge durch den Betriebsarzt dient der individuellen Beanspruchung auch aufgrund der Gefährdungsbeurteilungen der einzelnen Tätigkeiten. 
Neben dem zentralen Beratungsgespräch sind auch klinische und körperliche Untersuchungen vorgesehen.

 

Bei Vorsorgen im Sinne der ArbMedVV werden verschiedene Arten unterschieden:

 

  • Pflichtvorsorge: Arbeitsmedizinische Vorsorge, die der Arbeitgeber bei bestimmten besonders gefährdenden Tätigkeiten vor Aufnahme der Tätigkeit und in regelmäßigen Abständen veranlassen muss.
  • Angebotsvorsorge: Arbeitsmedizinische Vorsorge, die der Arbeitgeber bei bestimmten gefährdenden Tätigkeiten vor Aufnahme der Tätigkeit und in regelmäßigen Abständen dem Beschäftigten anbieten muss.
  • Wunschvorsorge: Arbeitsmedizinische Vorsorge, die bei Tätigkeiten, bei denen ein Gesundheitsschaden nicht ausgeschlossen werden kann, auf Wunsch des Beschäftigten vom Arbeitgeber ermöglicht werden muss.

 

Gedanklich getrennt zu betrachten sind die sogenannten Eignungsuntersuchungen (z. B. Fahr-Steuer-Tätigkeiten oder Arbeiten mit Absturzgefährdung), die nicht Bestandteil der Vorsorgen sind. 

Tauglichkeit feststellen

Eignungsuntersuchung

Der Nachweis der gesundheitlichen Eignung für bestimmte Anforderungen ist kein Bestandteil der arbeitsmedizinischen Vorsorge im Sinne der ArbMedVV.

Eignungsuntersuchungen (Tauglichkeitsuntersuchungen) dienen der Beantwortung der Fragestellung, ob die physischen und psychischen Fähigkeiten und Potentiale des Beschäftigten erwarten lassen, dass die zu erledigenden Tätigkeiten von Ihnen ausgeübt werden können.

Gängige Eignungen werden im Zusammenhang bei Arbeiten mit Absturzgefährdungen (ehem. G41), bei Fahr-/Steuer- und Überwachungstätigkeiten (ehem. G25) sowie Tragen von Atemschutzgeräten (ehem. G26.3) verlangt.

moderne integrierte Arbeitsmedizin

Innovative Ansätze

Ein umfassender Ansatz in der Arbeitsmedizin ist weitaus mehr als die reine Untersuchungsmedizin. Eingeschränkte ärztliche Ressourcen am Markt stellen Betriebe jedoch häufig vor große Herausforderungen. Daher setzen wir seit vielen Jahren auf ein interdisziplinäres Präventionsteam, um den Anforderungen des betrieblichen Gesundheitsmanagements, betrieblichen Eingliederungsmanagement und weiterer Fachthemen der Arbeitsmedizin gerecht zu werden.

IfG-Blog

Weiterführende Informationen

Persönlicher Berater
Marco Forster
Prokurist

Sie haben Fragen zu unseren Lösungen oder möchten sich in einem Gespräch mehr über die Möglichkeiten bei der IfG erfahren? Kontaktieren Sie mich gerne.

 
Rückrufservice

Betreuung nach DGUV V2

Einsatzzeitermittlung
nach DGUV V2
Schulung Ihrer
Arbeitsschutzakteure
Arbeits­sicherheits­technische Betreuung
(Betreuungsvertrag)
Projekt-/Themenbezogene Aufträge
Bestandsanalyse MIAS-Check
Projektmanagement/Aktivitätenliste
Bedarfsorientierte Betreuung

Fachkraft für Arbeitssicherheit

Auf Basis des Arbeitssicherheitsgesetzes (ASiG), sowie der DGUV Vorschrift 2 betreuen wir Unternehmen verschiedenster Branchen und Größenordnungen im arbeitssicherheitstechnischen Bereich.

Hierbei ist uns wichtig, exakt auf die Bedürfnisse unserer Kunden einzugehen. Unser MIAS® System leitet uns hier von der Bestandsanalyse bis zur Maßnahmenumsetzung und Wirkungskontrolle.

Die Beratung erfolgt durch Fachkräfte für Arbeitssicherheit (SiFa) sowie weitere Experten wie z. B. Brandschutzbeauftragte und Gefahrstoffbeauftragte. 

 
Vertrauen Sie unseren

Arbeitsschutz-Experten

Sie suchen eine Fachkraft für Arbeitssicherheit?

Egal ob projekt-/themenbezogene Einzelaufträge oder eine Komplettbetreuung:

  • Ermittlung notwendiger Einsatzzeiten nach der DGUV V2
  • Unterstützung von internen Fachkräften für Arbeitssicherheit
  • Schulung und Coaching Ihrer Arbeitsschutzakteure
  • Analyse der betrieblichen IST-Situation (MIAS Compliance Check)
  • Entwicklung von Maßnahmenplänen (Aktivitätenliste)
  • Umsetzung und Dokumentation der Arbeitsschutz-Themen
  • zentraler Ansprechpartner
  • durchgängiges Konzept
  • erprobte Arbeitsschutz-Tools
  • langjährige Erfahrung
Bedarfe analysieren

MIAS Compliance Check

Viele Betriebe stehen vor der Fragestellung: "Wie gut ist mein Arbeitsschutz derzeit aufgestellt?"

Wir geben die Antwort im  Rahmen unseres MIAS Compliance Checks.

In 19 Themenfeldern werden 100 Auditfragen gemeinsam bewertet. Die Ergebnisse werden in einem Kreissektordiagramm visualisiert. Der errechnete Systemwert gibt Ihnen eine Kennzahl und eine Aussagekraft über Ihre IST-Situation.

MIAS-Thumbnail
Play Video about MIAS-Thumbnail
Dokumentationspflichten erfüllen

Arbeitsschutz-Tools

Unsere Arbeitsschutz-Experten entwickeln und verbessern permanent vielfältige Tools, die Betriebe bei ihren Dokumentationspflichten unterstützen:

  • Gefährdungsbeurteilungen
  • Betriebsanweisungen
  • Unterweisungsunterlagen
  • Protokollvorlagen
  • Personalmatrix
  • Unfalldatenbank
  • Bestellurkunden
  • Notfallaushänge
  • Gefahrstoffmanagement
  • uvm.
 
Einhaltung aller Rechtsvorschriften

Gefährdungsbeurteilung

Die Gesetzgebung fordert an vielen Stellen die Beurteilung von Arbeitsbedingungen sowie die Bewertung und Dokumentation dieser Bedingungen. Die ganzheitliche Gefährdungsbeurteilung bindet alle Rechtsvorgaben ein.

In unserem Verständnis gibt es nicht eine Gefährdungsbeurteilung, sondern ein System von unterschiedlichen Gefährdungsbeurteilungen. Häufig empfiehlt sich ein übergeordnetes Konzept, um die Gesamtthematik Gefährdungsbeurteilung nachhaltig zu organisieren.

Hier finden Sie einen Auszug möglicher Gefährdungsbeurteilungen, bei denen wir Sie unterstützen können:

  • Gefährdungsbeurteilung nach ArbSchG
  • Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen
  • Gefährdungsbeurteilung Homeoffice
  • Gefährdungsbeurteilung Bildschirmarbeitsplatz
  • Gefährdungsbeurteilung Überfallprävention
  • Gefährdungsbeurteilung nach MuSchG
  • Gefährdungsbeurteilung nach ArbStättV
Den Ernstfall planen

Betriebliche Notfallorganisation

Eine optimale betriebliche Notfallorganisation ermöglicht eine schnelle Reaktion bei Unfällen, Bränden oder anderen Notsituationen, bietet Handlungshilfen zur Maßnahmenumsetzung und ist in der Arbeitssicherheit von hoher Bedeutung.

Versorgung und Rettung von Menschen stehen hier an oberster Stelle.

  • Analyse bestehender Maßnahmen
  • Betriebsbegehung
  • Entwicklung von Maßnahmenplänen
  • Dokumentation und Umsetzung von Konzepten
  • Einbindung von Fachexperten
  • Begleitung bei der Organisation der Ersten Hilfe
  • Begleitung bei der Organisation des Brandschutzes
Wissen vermitteln - Beschäftigte motivieren

Unterweisung

Beschäftigte werden durch die Unterweisung in den Arbeitsschutz persönlich eingebunden. Ihnen werden einerseits Gefahren aufgezeigt, andererseits technische, organisatorische und personenbezogenen Maßnahmen und Verhaltensweisen nahegebracht. Die Themen und Inhalte ergeben sich aus der Gefährdungsbeurteilung und sind betriebsspezifisch zu definieren.

Insbesondere für verwaltende Arbeitsbereiche empfiehlt sich zunehmend der Einsatz von elektronischen Hilfsmitteln in Form einer Online Unterweisung. Dennoch bleibt die Notwendigkeit einer persönlichen Unterweisung weiterhin bestehen.

 

Wir unterstützen Unternehmen bei der:

  • Ermittlung notwendiger Unterweisungsthemen
  • Entwicklung eines Unterweisungskonzeptes
  • Schulung der Führungskräfte
  • Erarbeitung von Unterweisungshilfen/-material
  • Begleitung der Unterweisungen
  • Online Unterweisung
Sicherer Umgang mit Gefahrstoffen

Gefahrstoffmanagement

In nahezu jedem Betrieb sind Gefahrstoffe im Einsatz. Beginnend von Kleinmengen wie z. B. Reinigungsmitteln bis hin zu Kanistern, IBC-Containern oder ganzen Tanks. Grundsätzlich gilt: Je weniger Stoffe, desto besser. Aber häufig sind sie wichtige Begleiter von Arbeits- und Produktionsprozessen. Die Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) sowie die technischen Regeln für Gefahrstoffe (TRGS) machen umfangreiche Vorgaben zu Umgang, Lagerung und Einsatz.

 

Wir begleiten Unternehmen bei der:

  • Erstellung eines Gefahrstoffverzeichnisses
  • Recherche der Sicherheitsdatenblätter
  • Erstellung der Gefährdungsbeurteilungen
  • Beurteilung einer ordnungsgemäßen Lagerung
  • Erstellung von Betriebsanweisungen
  • Entwicklung eines Beschaffungs-/Gefahrstoffprozesses
Individuelle Lösungen - statt reine Gesetzestexte

Erfahrung und Expertise

Unsere qualifizierten Fachkräfte für Arbeitssicherheit und SiGeKos aus Paderborn und Umgebung verfügen über umfangreiche Erfahrung und Expertise, um Ihre betrieblichen Anforderungen im Arbeitsschutz effektiv zu erfüllen. Durch fundiertes Fachwissen unterstützen unsere Berater aus Paderborn und Nordrhein-Westfalen Ihr Unternehmen dabei, ein sicheres Arbeitsumfeld für Ihre Mitarbeitenden in Paderborn und Umgebung sowie im gesamten Bundesgebiet zu schaffen.

Ob Gefährdungsbeurteilungen, Sicherheitsunterweisungen, Brandschutz, Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination oder Notfallplanung - wir bieten ein breites Spektrum an Dienstleistungen im Bereich Arbeitssicherheit, die individuell auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens zugeschnitten sind.

Unsere ganzheitlichen Sicherheitskonzepte sind darauf ausgerichtet, nicht nur Unfälle zu verhindern und Risiken zu minimieren, sondern auch Prozesse zu optimieren und die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften sicherzustellen.

Unter der Devise: Individuelle Lösungen - statt reine Gesetzestexte bieten wir nicht nur den reinen Gesetzestext, sondern unterstützen Sie vollumfänglich bei der formellen und praktischen Umsetzung.

Unser engagiertes IfG-Team steht Ihnen deutschlandweit jederzeit zur Verfügung, um Sie bei der Umsetzung effektiver Arbeitssicherheitsmaßnahmen zu unterstützen.

IfG-Blog

Weiterführende Informationen

Persönlicher Berater
Marco Forster
Prokurist

Sie haben Fragen zu unseren Lösungen oder möchten mit mir ins Gespräch kommen?


Tel.: 09661 81 38 25

forster@gesundheitsmanagement.com 

Rückrufservice

Nachholbedarf beim Betrieblichen Eingliederungsmanagement

Eine BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung 2018 hat ergeben, dass ein erheblicher Nachholbedarf beim Betrieblichen Eingliederungsmanagement herrscht. Lediglich 40% der Beschäftigten, die an der Umfrage teilgenommen haben, haben ein Angebot zur betrieblichen Wiedereingliederung erhalten, wenn sie mehr als 6 Wochen im Jahr arbeitsunfähig waren.

Weiterlesen „Nachholbedarf beim Betrieblichen Eingliederungsmanagement“